3-Tages-Butoh-Workshop in Leipzig: Die Poesie des Augenblicks

2297-bwhh_aufmacher

Im Februar 2020 wird die Butoh-Tänzerin und Choreographin Henriette Heinrichs wieder zu Gast in Leipzig sein und durch den 3tägigen Butoh-Workshop „Die Poesie des Augenblicks“ führen.

Butoh -Tanz ist die Kunst des Augenblicks, schafft lebendige Skulpturen, Körperlandschaften die in den Moment hinein zerrinnen.

Der Körper kann nur im Jetzt leben, er ist die Eintrittskarte ins Reich der bewegten Poesie.  Den Augenblick unter die Lupe nehmen und beiläufig einer winzigen Ewigkeit begegnen.  Butoh tanzen heißt, die körpereigene Poesie entdecken und ihr eine Sprache jenseits aller Worte geben, um Träume und Gefühle in bewegende Bilder zufassen.

Jeder Körper hat seine eigene Poesie, egal ob jung oder alt, ob knorrig oder elastisch.
Jede Teilnehmende wird animiert, nach innen zu horchen, um ihr eigenes Original zu entwickeln. Sprachlose, von den Lebensregeln der Zivilisation zurückgedrängte Anteile der Seele werden wieder entdeckt und tänzerisch freigesetzt.

Es entstehen szenische Tanzimprovisationen von wild bis besinnlich, von grotesk bis lustig. Es kommt im Butoh nicht darauf an, wie ein Mensch sich bewegt, sondern was ihn bewegt.

Henriette Heinrichs unterrichtet seit 1990 Butoh-Tanz. Ihre Lehrer waren u.a. Yumiko Yoshioka, Minako Seki, Anzu Furukawa, Kazuo Ohno, Akaji Maro, Atsushi Takenoushi, Salama Inge Heinrichs und Veeresh.

Workshopleitung:
Henriette Heinrichs (homepage) 

Location:
Etage – Raum für Kunst 
und Bewegung
Lützner Str. 29, 04177 Leipzig

Workshop-Zeiten: 
Freitag, 14.02.2020, 20.00-22.00 Uhr
Samstag, 15.02.2020, 12.00-18.00 Uhr
Sonntag, 16.02.2020, 12.00-16.00 Uhr

Kontakt / Anmeldung:
Anna Lena Styra (homepage)
info(at)butoh-tanz-leipzig.de