Doku-Tipp: Sind wir alle unterkuschelt? – Warum wir mehr Berührung brauchen

2260-dokuber-aufmacher

„Der Mensch ist ein Homo hapticus – eine Spezies, die sich nicht denkt, sondern fühlt.“

Dr. Bruno Grunwald (Wissenschaftler am Haptik-Forschungslabor des Paul-Flechsig-Instituts für Hirnforschung an der Universität Leipzig)

Die Dokumentation „Sind wir alle unterkuschelt? Warum wir mehr Berührung brauchen“ feierte unlängst auf dem 2. Hallenser SILBERSALZ Science and Media Festival ihre Premiere. Was sich auf die erste Lesezeile hin wie eine Einladung zu einer Kuschelparty liest, erweist sich in der filmischen Ansicht als eine spartenübergreifende Dokumentation zum Thema Berührung.

Nähe ist ein Grundbedürfnis des Menschen, welches ein Leben lang erhalten bleibt. Gleichzeitig jedoch leidet unsere heutige Gesellschaft zunehmend am sogenannten „touch hunger“. Die Doku nimmt den Zuschauenden mit an verschiedene Orte der (sächsischen) Wissenschaft und zeigt überdies gesellschaftliche Bereiche, an welchen der unterschätzten Macht der Berührung auf sehr unterschiedliche Art und Weise auf den Grund gegangen bzw. ihr natürlich nachgegangen wird.

Und was genau hat das jetzt alles mit Tanz zu tun?

Das filmische Sujet wird an verschiedenen Stellen der Dokumentation von Contact-Improvisations-Tänzer*innen der Leipziger CI-Szene bereichert. Bei den diesbezüglichen Aufnahmen im Studio 2 der Tanz-Zentrale Leipzig geben sieben CI-ler, die sich u.a. regelmäßig zur Contact-Jam in L.E. treffen, szenische und gedankliche Einblicke in die auf diesem Weg gemeinsam erfahrbaren Bewegungs- und Berührungswelten.

Mein Tipp: Empfehlenswert!

Dokumentation:
Sind wir alle unterkuschelt? - Warum wir mehr 
Berührung brauchen
Dauer 44:46 min
veröffentlicht auf der MDR-homepage (Videolink)
sowie auf der ARD-homepage (Videolink, 
hier über die Mediathek einsehbar bis 16.06.2020)

Universität Leipzig:
Haptik Forschungslabor

Science and Media Festival:
Silbersalz

Contact Improvisation:
in Leipzig

Tanz-Zentrale:
Leipzig
Werbeanzeigen