Kurzfristiger Tipp: Besichtigung neuer TanzTheaterräume der Stadt Leipzig

2177-staedte-aufmacher

Am kommenden Samstag, dem 5. Mai 2018 reiht sich der bundesweit stattfindende „Tag der Städtebauförderung“ auch in die Leipziger Termin-Annalen ein. An diesem Tag steht die Vielfältigkeit von Stadterneuerung im Focus, wobei alljährlich ein anderer thematischer und räumlicher Schwerpunkt gesetzt wird.

Anno 2018 werden die im Westen der Stadt beheimatete Baumwollspinnerei und ihre Umgebung zu Präsentationsflächen und Erkundungsorten für Führungen, Zeitenkino im LuRu, kreative Stadtgestaltung, Radtouren und vieles mehr.

Aus der Sicht von Tanz & Performance dürften sich interessante Einblicke bei der Baustellenführung in Halle 7 ergeben. Unter dem Motto „Von der Natur in die Kultur“ können – neben den neuen Räumlichkeiten für das Naturkundemuseum – auch die neu bespielbaren Räume für das Leipziger Tanztheater (LTT) und das LOFFT besichtigt werden. Begleitet wird der Rundgang von Tänzer*innen des LTT, tänzerischen Improvisationen von Juliette Rahon und „CABOOM“-Tanzfilmen von Sebastian Weber.

Zum Abschluss des Tages wird – um 20 Uhr in der Spielstätte „Residenz“ des Schauspiels Leipzig (ebenfalls auf dem Gelände der Baumwollspinnerei verortet, Halle 18) – letztmalig (!) das Tanzstück „slave to the rhythm“ von Hermann Heisig gezeigt.

Ausführliches Programm mit „Startzeiten“:
Tag der Städtebauförderung 2018 

Stückbeschreibung:
„slave to the rhythm“ 

Homepages von Künstler*innen:
Juliette Rahon
Sebastian Weber
Hermann Heisig
Advertisements