Popping for Parkinson’s

2002-popping-aufmacher

Passend zu dem betörend-warmen Frühlingstag, der heute in Leipzig nicht nur die Zitronenfalter schwirren und den Bärlauch weiter sprießen ließ, möchte ich euch einen Workshop der besonderen Art an’s Herz legen – „Popping for Parkinson’s“. In dem Workshop wird Simone Sistarelli Einblicke in die Popping Tanztechnik geben und aufzeigen, wie diese als kreativ-therapeutisches Instrument genutzt werden kann, um die durch das Parkinson-Syndrom bestehenden physischen Einschränkungen zu verbessern.

Popping entstand in den späten 70er Jahren als eine Form des Urban Dance im Sonnenstaat Kalifornien. Bei diesem Stil betonen die Tänzer den Beat mit rhythmischen Muskelkontraktionen, wodurch sie roboterhaft den Tanzraum erfüllen. Weltweite Berühmtheit erlangte Popping übrigens durch Michael Jackson’s „Moonwalk“.

Workshopleiter Simon Sistarelli begann bereits im Alter von 10 Jahren mit Popping, heute ist der gebürtige Italiener erfahrungsreicher Tänzer, Performer, Musiker und Komponist. Zudem unterrichtet er in London regelmäßig Klassen in „Popping for Parkinson“.

Simon hat selbst eine starke Verbindung zu Parkinson, da sein Großvater an dieser degenerativen Krankheit leidet. Sein Wunsch war es, etwas Positives für die Betroffenen zu tun und sie derart von tänzerisch machbaren Bewegungen zu begeistern, wie ihn selbst der Hip Hop immer wieder auf’s Neue beflügelt. Nach einer umfangreichen Forschung über Parkinson, Tanz- und Musiktherapie sowie zu den Methoden des Unterrichtens entwickelte er speziell für Menschen mit Parkinson eine Popping-Klasse. Teilnehmer seines Kurses berichten von ihrer tiefen Freude an den anfänglich ungewöhnlich erscheinenden Bewegungen und am Experimentieren mit den Möglichkeiten des eigenen Körpers, dem Teilen ihrer dabei gemachten Erfahrungen in der Gruppe und einem gesteigerten Selbstwertgefühl.

Der Popping-Workshop ist kostenlos und findet am 14. und 15. April 2017 (Ostern) im Rahmen der LUCKY TRIMMER Tanz Performance Serie # 25 im Hochzeitssaal der Sophiensäle (Sophienstraße 18, 10178 Berlin) statt. Er ist offen für an Parkinson erkrankte Menschen, Pflegende, Familienmitglieder, Freunde, Tänzer/Tanzlehrende oder Wissenschaftler, die einen Einblick in die Arbeit von „Dance for Parkinson“ erhalten möchten.

Anmeldung bzw. Fragen sind zu richten an florence@luckytrimmer.com.

Eine Videoaufnahme zur Kursgruppe in London findet ihr unter

https://vimeo.com/146412099

Mehr Informationen zu Simone Sistarelli und seinem Kurs bieten nachfolgende Webseiten:

www.simonesistarelli.weebly.com
www.poppingforparkinsons.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s